23.02. / 02.03.19 – 1.Männer - Zwei Siege in letzter Sekunde

VfL Geesthacht - SG Glinde/Reinbek    24:23

ATSV Stockelsdorf 2 - VfL Geesthacht   22:23

Nach furiosem Auswärtssieg im Derby gegen Lauenburg folgten gegen Glinde und Stockelsdorf 2 zwei Begegnungen, in denen wir weit hinter unserer spielerischen Leistung aus den vorigen Spielen gegen die bis dahin in der Tabelle über uns platzierten Mannschaften aus Lauenburg und Boostedt-Großenaspe zurückblieben. Die gute Nachricht aus unserer Sicht vorweg: beide Partien konnten wir glücklich mit einem Tor in letzter Sekunde für uns entscheiden.

Gegen die Gäste aus Glinde/Reinbek gingen wir personell geschwächt von Beginn an in Führung, versäumten es infolge mangelnder Chancenverwertung und technischer Fehler aber, uns abzusetzen. Bis zur 40. Minute führten wir immerhin konsequent mit einem oder zwei Treffern, in den entscheidenden letzten zwanzig Minuten kippte die Führung aber zu unseren Ungunsten. Zunächst glichen die Gäste aus, führten 15 Minuten vor Schluss dann mit zwei Toren. Noch rechtzeitig in der 55. Minute gelang uns der Ausgleich, etwa zwanzig Sekunden vor Spielende erhielten wir mit dem letzten Angriff noch einmal die Chance zum möglichen Siegtreffer. Die Deckung der Gäste stellte uns aber erneut vor Schwierigkeiten, sodass wir keine klare Torchance herausspielen konnten. Fünf Sekunden vor Schluss gab es für uns noch einmal einen Freiwurf. Torben täuschte zunächst zum Wurf an und legte dann auf Felix ab, der entsprechend seiner starken Leistung über das gesamte Spiel hinweg in letzter Sekunde aus dem Rückraum mit seinem insgesamt zehnten Treffer für den Heimsieg sorgte.

Im darauffolgenden Auswärtsspiel gegen Stockelsdorf 2 zeigten wir zwar zumindest in der zweiten Hälfte eine spielerisch stärkere Leistung als noch zuvor gegen Glinde, hatten aber insbesondere zu Beginn Schwierigkeiten, ins Spiel zu kommen. Schon nach sechs Minuten liefen wir einem 1:4 Rückstand hinterher und schafften es bis zur Halbzeit auch nicht, diesen zu verringern. Durch ein Tor von Tom in letzter Sekunde verkürzten wir die fünf-Tore-Führung der Gäste auf 13:9.

Erst in der zweiten Hälfte konnten wir uns deutlich steigern und brauchten nur neun Minuten, um den Rückstand in ein Unentschieden umzuwandeln. Die Abwehr funktionierte jetzt besser, zudem konnten wir durch starke Paraden von Sven Gegenstöße laufen und so zu schnellen Toren kommen. Von der 40. bis zur 53. Minute führte dann aber entweder Stockelsdorf oder der Spielstand war ausgeglichen. Drei Minuten vor Schluss mussten wir durch eine zwei-Minuten-Zeitstrafe in Unterzahl spielen. In der 58. Minute gingen wir erneut in Führung, kassierten nur neun Sekunden später jedoch den Ausgleich. In der letzten Minute kam es – wie schon gegen Glinde – zu einem letzten Angriff, Tommy nahm 45 Sekunden vor Schluss noch einmal die Auszeit. Klare Ansage: geduldig spielen und wenn möglich Freiwürfe rausholen. Genau das setzten wir um, Tom hämmerte in letzter Sekunde den Ball aus dem Stand ins Tor.

Nach zwei glücklichen Siegen wollen wir nun am Wochenende gegen die Gäste der Tills Löwen 2 eine deutliche Steigerung zeigen- auch um unsere Nerven und die der Zuschauer zu schonen.

Eure 1. Herren

 

 

 

 

Comments are closed.